GPLA

2 GPLA-Mythen rund um die Gefahrenzulage

Mag. Ernst Patka

Alle Dienstgeber, die steuerfreie Gefahrenzulagen abrechnen, wissen, dass diese anlässlich einer GPLA einen "Prüfungs-Hotspot" darstellen. Wie emotional in der Praxis bereits die Auseinandersetzung rund um die Gefahrenzulage ist, formuliert Wilhelm Kurzböck in seiner Internetzeitschrift "WIKU-Personal-Aktuell" Ausgabe 21/2015 (Hervorhebungen durch den Autor):

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
PVP 2016/11

23.02.2016
Heft 2/2016
Autor/in
Ernst Patka

StB Ing. Mag. Ernst Patka, Personalrechtsexperte und Inhaber einer WT-Kanzlei, die auf In-Haus-Schulungen, Wissensvermittlung nach der U.N.I.-Methode (Unterhaltsam & Nachhaltig & Informativ) und Beratungen (Arbeits-, SV- und Lohnsteuerrecht) spezialisiert ist. Weiters ist er GPLA Erfolgs-Coach, Payroll- und Unterentlohnungs-Check-Experte; Fachautor, Chefredakteur der "Personalverrechnung für die Praxis"; Vortragender bei ARS, BÖB, Business Circle, WIFI, Dozent an einer FH, zahlreiche Vorträge in WT- und Rechtsanwaltskanzleien sowie in Unternehmen. Sein Motto: „Komplexes einfach erklärt & umgesetzt.” Er betreibt auch einen BLOG zu GPLA- und Personalrechtsthemen unter www.pv-praxiswissen.at.