Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Abfertigung Alt bei mehrfach befristeten Dienstverhältnissen

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

AngG: § 23

Stmk L-DBR: § 298 Abs 10

Kettenarbeitsverträge sind nur dann rechtmäßig, wenn die Aneinanderreihung einzelner auf bestimmte Zeit abgeschlossener Arbeitsverträge im Einzelfall durch besondere soziale oder wirtschaftliche Gründe gerechtfertigt ist. Wurde das zunächst für die Dauer der Karenzierung einer Mitarbeiterin befristete Dienstverhältnis eines neu eingestellten Arbeitnehmers (Tätigkeit als Küchenhelfer) aus Anlass eines Bereichswechsels und unter Hinweis auf die Notwendigkeit der Erprobung des Arbeitnehmers im neuen Bereich neuerlich für 10 Monate befristet verlängert, obwohl die Dienststelle dieselbe blieb und die Qualifikation der neuen Tätigkeit (hier: angelernter Arbeiter in der Hauswirtschaft) jedenfalls keine längere Probezeit als den vereinbarten Probemonat erforderlich erscheinen lässt, war die zweite Befristung unzulässig. Es liegt somit ein unbefristetes Dienstverhältnis vor, das zur Gänze bei der Berechnung der Abfertigung Alt zu berücksichtigen ist.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6564/8/2017

07.09.2017
Heft 6564/2017