Buchhaltung und Bilanzierung

Abschlussprüfung und Steuerberatung

Romuald Bertl / Friedrich Fragerger

§ 271 Abs. 2 Z. 5 HGB normiert, dass eine Person, die bei der Führung der Bücher oder der Aufstellung des zu prüfenden Jahresabschlusses der Gesellschaft über die Prüfungstätigkeit hinaus mitgewirkt hat, nicht als Abschlussprüfer dieser Gesellschaft fungieren darf. Als prüfungspflichtige Gesellschaften sind die Aktiengesellschaften sowie die große und die mittelgroße GmbH anzusehen ( § 268 i. V. m. § 221 HGB). In ähnlicher Weise hält § 28 Abs. 2 WTBO fest, dass ein Wirtschafts- oder Buchprüfer, der die Bücher des Geprüften geführt oder den Abschluss selbst erstellt hat, nicht als Abschlussprüfer tätig werden darf, wobei § 28 Abs. 2 WTBO - im Gegensatz zu § 271 Abs. 2 Z. 5 HGB - die beratende Mitwirkung an der Abschlussprüfung zulässt. Vorbild dieser Normen ist § 319 Abs. 2 Z. 5 dHGB, während im Europarecht keine unmittelbar relevante Vorschrift existiert. Art. 24 der 8. gesellschaftsrechtlichen Richtlinie („Abschlussprüfer-Richtlinie“) verlangt nur, dass ein Abschlussprüfer von der Pflichtprüfung auszuschließen ist, wenn er nach nationalem Recht als nicht unabhängig angesehen werden kann. Damit hat die Frage der Vereinbarkeit von gleichzeitiger Abschlussprüfung und Steuerberatung auch eine europarechtliche Dimension, weil nach Art. 164 EG-V der EuGH alleine für die Auslegung von Gemeinschaftsrecht zuständig ist und die gleichzeitige Abschlussprüfung und Steuerberatung/Jahresabschlusserstellung die Unabhängigkeit des Abschlussprüfers beeinträchtigen könnte.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 1998, 12

20.01.1998
Heft 1/1998
Autor/in
Romuald Bertl

o.Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Vorstand des Instituts für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien, Präsident des Rechnungslegungsbeirates des AFRAC und Leiter des Fachsenats für Betriebswirtschaft der KSW. Autor zahlreicher Fachpublikationen.