Wirtschaftsrecht / Judikatur / Internationales Verfahrensrecht

Aktionärsklage wegen Verletzung der Publizitätsvorschriften

Bearbeiterinnen: Sabine Kriwanek / Barbara Tuma

EuGVVO: Art 7, Art 17

Macht ein (ehemaliger) Aktionär iZm mit seinen am Sekundärmarkt erworbenen Aktien gegen die ausgebende dt AG gestützt auf die Verletzung kapitalmarktrechtlicher Publizitätsvorschriften deliktische Schadenersatzansprüche geltend, so kann er diese Ansprüche weder auf den Verbrauchergerichtsstand nach Art 17 EuGVVO noch auf den Deliktsgerichtsstand nach Art 7 Nr 2 EuGVVO stützen; es besteht keine internationale Zuständigkeit Österreichs.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2018/31

25.01.2018
Heft 1/2018