Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Anbot zur einvernehmlichen Auflösung oder Kündigung?

Bearbeiterin: Bettina Sabara

ABGB: § 914 f

Am 28. 10. 2013 schrieb der Kläger an seine Vorgesetzte, die auch vertretungsbefugtes Organ des Arbeitgebers war, er wolle sie nach langer reiflicher Überlegung um eine einvernehmliche Auflösung seines Dienstvertrages zum 1. 3. 2014 bitten. Aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen wolle er "seine Kündigung einreichen". Er hoffe, "man einige sich einvernehmlich". Bis zur Beendigung des Dienstverhältnisses werde er weiterhin seine Arbeit gründlich verrichten und sein Bestes geben.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6576/13/2017

30.11.2017
Heft 6576/2017