Rechtsprechung / Familienrecht

Anlage eines Teils des Unterhalts auf einem Sparbuch unzulässig

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

ABGB: § 231

Der geldunterhaltspflichtige Elternteil muss den gesamten Geldunterhalt auszahlen. Er kann seine Unterhaltspflicht nicht dadurch erfüllen, dass er einen Teil des Geldunterhalts oder den aufgrund einer rückwirkend vorgenommenen Unterhaltserhöhung noch offenen Betrag für das Kind auf einem Sparbuch anlegt, auch wenn das Kind dennoch eine den Regelbedarf erreichende oder überschreitende Geldleistung erhalten würde.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/199

14.04.2018
Heft 6/2018