Rechtsprechung / Vertragsbedienstetenrecht

Anspruch von Landesbediensteten auf Ergänzungszulage

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

Stmk L-DBR: § 283 Abs 5

Die Klägerin ist nach der Dienstzweigeverordnung (Anlage zum Stmk L-DBR) in die Verwendungsgruppe C ("Fachdienst") eingestuft. Gestützt auf § 283 Abs 5 Stmk L-DBR begehrt sie eine Ergänzungszulage auf jene Entlohnung, die der Verwendungsgruppe B ("Gehobener Dienst") entspricht. § 283 Abs 5 Stmk L-DBR sieht einen derartigen Anspruch auf eine Ergänzungszulage für den Fall vor, dass ein Vertragsbediensteter vorübergehend (aber mindestens 29 aufeinanderfolgende Kalendertage) zu Arbeiten herangezogen wird, die von Vertragsbediensteten einer höheren Entlohnungsgruppe versehen werden. Für die Dauer dieser Verwendung gebührt dem Vertragsbediensteten eine Ergänzungszulage auf das Monatsentgelt, auf das er in der höheren Entlohnungsgruppe Anspruch hätte.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6577/12/2017

07.12.2017
Heft 6577/2017