Rechnungswesen

Anwendung der Effektivzinsmethode im UGB-Abschluss

o. Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl / Univ.-Prof. Mag. Dr. Eva Eberhartinger, LL.M. / Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hirschler / Elisabeth Höltschl, MSc / Priv.-Doz. Dr. Alexander Schiebel

Unverbriefte, festverzinsliche Forderungen und Verbindlichkeiten lösen als Darlehensvertrag bei Vergabe (Forderungen) und Aufnahme (Verbindlichkeiten) eine Zahlung aus.1 Bei fremdüblichen Verhältnissen bestimmt sich die Höhe dieser Zahlung in Abhängigkeit von den späteren vertraglichen Zahlungen während der Laufzeit und dem Marktzinsniveau im Zeitpunkt der Vergabe (Aufnahme) des Darlehens. Liegt der Marktzins über dem Nominalzins,2 muss die Auszahlung (Forderung) bei Vergabe bzw Einzahlung (Verbindlichkeit) bei Aufnahme entsprechend geringer als das Nominale sein, es wird daher ein Disagio vereinbart. Im umgekehrten Fall wird ein Agio vereinbart. Das Agio/Disagio stellt in wirtschaftlicher Betrachtungsweise eine Anpassung des Nominalzinses an den Marktzins dar. Der Marktzins entspricht dann dem internen Zinsfuß oder Effektivzinssatz, dh dem Diskontierungszinssatz der späteren vertraglichen Zahlungen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RwSt 2020/1

18.08.2020
Heft 1/2020
Autor/in
Klaus Hirschler

Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hirschler, StB, ist Professor am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen, Abteilung für Rechnungswesen, Steuern und Jahresabschlussprüfung an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er ist Stellvertretender Vorsitzender des Fachsenats für Steuerrecht der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Romuald Bertl

o.Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Vorstand des Instituts für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien, Präsident des Rechnungslegungsbeirates des AFRAC und Leiter des Fachsenats für Betriebswirtschaft der KSW. Autor zahlreicher Fachpublikationen.

Elisabeth Höltschl

StB Elisabeth Höltschl, MSc ist als Universitätsassistentin (prae doc) am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien tätig.

Eva Eberhartinger

Univ.-Prof. Mag. Dr. Eva Eberhartinger, LLM ist Leiterin der Abteilung für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Alexander Schiebel

Priv.-Doz. Dr. Alexander Schiebel ist Leiter der Abteilung „Betriebswirtschaft und Bilanzierungsberatung“ im Österreichischen Raiffeisenverband, Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien und Mitglied des AFRAC und des Fachsenats für Unternehmensrecht und Revision der KSW.

Publikationen:
Eiter/Schiebel in Hirschler (Hrsg), Bilanzrecht, 2. Auflage (2019), § 201 Der Grundsatz der Einzelbewertung zum Abschlusstichtag; Schiebel/Trost in Laurer/Schütz/Kammel/Ratka (Hrsg), Bankwesengesetz (BWG), 19. Lfg. Jänner 2017, Art 36-41 CRR; Schiebel, „Pull to Par“-Effekte und Hedge-Effizienz, RWZ 2015, 39.