Rechtsprechung / Rechtssplitter

Ausländische GmbH: Verwaltungsstrafe über ständigen Vertreter?

Bearbeiterin: Barbara Tuma

GmbHG: § 107

VStG: § 9

Eine GmbH mit Sitz im Ausland und inländischer Zweigniederlassung kann bzw muss (abhängig von ihrem Personalstatut in einem EU-/EWR-Mitgliedstaat bzw außerhalb) gemäß § 107 Abs 2 GmbHG für den gesamten Geschäftsbetrieb der Zweigniederlassung mindestens eine Person bestellen, die zur ständigen gerichtlichen und außergerichtlichen Vertretung der Gesellschaft befugt ist und ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6578/15/2017

14.12.2017
Heft 6578/2017