Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Austritt wegen Gesundheitsgefährdung bei belastendem Arbeitsklima

Bearbeiterin: Bettina Sabara

AngG: § 26 Z 1

Im vorliegenden Fall trat die Arbeitnehmerin am 13. 5. 2013 vorzeitig aus dem Dienstverhältnis aus und führte als Begründung an, dass sie die ihr zugewiesene Tätigkeit aufgrund des beigelegten fachärztlichen Gutachtens nicht mehr erbringen könne, ohne ihre Gesundheit zu gefährden. Beim Arbeitgeber bestand ein für sie sehr belastendes Arbeitsklima. Die Arbeitnehmerin litt an einem Burnout und befand sich ab Mitte Jänner 2013 im Krankenstand. Im Jänner 2013 erfuhr sie, dass sie als Lohnverrechnerin neue Klienten einer aus dem Unternehmen ausscheidenden Kollegin übernehmen und eine Praktikantin einschulen müsse. Ab März begann sie eine Psychotherapie. Ihr behandelnder Facharzt riet ihr, das Dienstverhältnis zu beenden, was auch in einem ärztlichen Befundbericht festgehalten wurde.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6550/7/2017

26.05.2017
Heft 6550/2017