Rechtsprechung / Sozialversicherungsrecht

Bauarbeiten gegen Gratisurlaub - kein unentgeltlicher Gefälligkeitsdienst

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

ASVG: § 4 Abs 2, § 33 Abs 1

Beschäftigt ein Dienstgeber drei Bauhilfsarbeiter auf einem Anwesen seiner Ehefrau, wobei er mit zwei der Arbeiter vor dem Arbeitseinsatz überhaupt keinen Kontakt hatte und den dritten nur flüchtig kannte, fehlt es für einen (nicht versicherungspflichtigen) Freundschafts- oder Gefälligkeitsdienst an dem von der Rechtsprechung geforderten besonderes Naheverhältnis. Wurde den Arbeitern darüberhinaus "als Gegenleistung" zugesagt, dass sie das Anwesen später für einen Urlaubsaufenthalt nutzen könnten, liegt auch keine Unentgeltlichkeit der Tätigkeit vor und es ist vom Vorliegen eines Dienstverhältnisses iSd § 4 Abs 2 ASVG auszugehen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6579/16/2017

21.12.2017
Heft 6579/2017