Rechtsprechung / Insolvenz-Entgelt

Begrenzung des Insolvenz-Entgelts bei befristeten Dienstverhältnissen

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

IESG: § 3 Abs 3

Das Dienstverhältnis des Klägers war ursprünglich bis 28. 2. 2015 befristet, endet aber vorzeitig durch Kündigung seitens des Dienstgebers. Die Ansprüche auf Insolvenz-Entgelt für die fiktive Kündigungsfrist von sechs Wochen wurden von der IEF-Service GmbH anerkannt und beglichen. Soweit der Kläger aber auch Insolvenz-Entgelt für den Zeitraum nach Ablauf der fiktiven Kündigungsfrist bis zum geplanten Ende des Dienstverhältnisses begehrt (hier: Oktober 2013 bis Februar 2015), hatte er weder vor der IEF-Service GmbH noch vor den Gerichten Erfolg:

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6586/10/2018

15.02.2018
Heft 6586/2018