Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Berechtigte Kündigung wegen überhöhter Krankenstände

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

ArbVG: § 105 Abs 3 Z 2 lit a

Häufige und/oder lang dauernde Krankenstände eines Arbeitnehmers können grundsätzlich auch als personenbezogener Kündigungsgrund herangezogen werden, der eine Sozialwidrigkeit der Kündigung ausschließen kann. Entscheidend ist, dass ein verständiger und sorgfältiger Arbeitgeber bei objektiver Betrachtung berechtigt davon ausgehen konnte, dass Krankenstände in erhöhtem Ausmaß mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in Zukunft zu erwarten sind.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6598/7/2018

11.05.2018
Heft 6598/2018