Rechtsprechung / Sozialversicherungsrecht

Berufsschutz: Kürzung der notwendigen Beitragsmonate um Zeiten einer Invaliditätspension?

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

ASVG: § 255 Abs 2

Der Standpunkt, die nach § 255 Abs 2 ASVG (für einen Anspruch auf Invaliditätspension) geforderten 90 Beitragsmonate der Pflichtversicherung mit qualifizierter Berufstätigkeit in den letzten 15 Jahren vor dem Stichtag seien um die Zeiten eines Pensionsbezugs (hier: befristete Invaliditätspension) zu kürzen, findet in § 255 Abs 2 ASVG keine Grundlage. Vielmehr wird diese Situation in Form der Ausdehnung des Rahmenzeitraums berücksichtigt, weshalb kein weiterer Bedarf nach einer Reduktion der geforderten 90 Beitragsmonate der Pflichtversicherung einer qualifizierten Berufstätigkeit gegeben ist.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6597/14/2018

04.05.2018
Heft 6597/2018