Rechtsprechung / Steuerrecht

BFG: Burn-out-Behandlung bei Bankmanager - keine Werbungskosten

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

EStG: § 16 Abs 1, § 20 Abs 1 Z 2 lit a

In eine Burn-out-Situation kann grundsätzlich jeder Steuerpflichtige unabhängig von der Art des konkret ausgeübten Berufes im Laufe seines Arbeitslebens kommen, diese Krankheit ist daher nicht charakteristisch für eine bestimmte Berufsgruppe. Die Kosten eines Bankangestellten in Führungsposition für eine fachärztliche Behandlung seines Burn-out-Leidens als Folge der Umwälzungen im Bankensektor nach der Finanzkrise sind daher nicht als Werbungskosten abzugsfähig und können allenfalls als außergewöhnliche Belastung steuerliche Berücksichtigung finden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6592/14/2018

29.03.2018
Heft 6592/2018