Rechtsprechung / Steuerrecht

BFG: Lohnsteuer und Dienstgeberbeitrag bei Rückzahlung von Arbeitslöhnen

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

BAO § 303 Abs 1

EStG: § 25 Abs 1 Z 1 lit a, § 82

Auch wenn sich ein Arbeitnehmer eigenmächtig und rechtwidrig erhöhte Überstundenentgelte selbst ausbezahlt hat, handelt es sich dabei um Arbeitslohn iSd § 25 Abs 1 Z 1 lit a EStG. Zahlt der Arbeitnehmer in der Folge den Überbezug aufgrund eines gerichtlichen Vergleichs an den Arbeitgeber zurück, so besteht nur die Möglichkeit, dass der Arbeitnehmer diese Rückzahlung gemäß § 16 Abs 2 EStG als Werbungskosten geltend macht, der Arbeitgeber hat aber keinen Anspruch, dass er die für den Überbezug bezahlte Lohnsteuer und den darauf entfallenden Dienstgeberbeitrag nach dem FLAG von der Finanz wieder gutgeschrieben erhält.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6602/16/2018

14.06.2018
Heft 6602/2018