Rechtsprechung / Steuerrecht

BFG: Sachwalterschaftskosten - außergewöhnliche Belastung mit oder ohne Selbstbehalt?

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

EStG § 35 Abs 2

Hat der Steuerpflichtige außergewöhnliche Belastungen durch eine eigene körperliche oder geistige Behinderung und erhält er keine pflegebedingte Geldleistung (Pflegegeld, Pflegezulage oder Blindenzulage), so steht ihm nach § 35 Abs 1 EStG ein Freibetrag zu. Zuständig für die Feststellung, ob und in welchem Ausmaß eine Person behindert ist, sind allein die in § 35 Abs 2 EStG angeführten Stellen; auch der Umstand, dass eine Steuerpflichtige bis zum Erreichen des Schweizer Rentenalters eine (Schweizer) Invalidenrente bezog, ist dafür nicht ausreichend bzw kann die Feststellung durch die zuständige Stelle nicht ersetzen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6600/14/2018

25.05.2018
Heft 6600/2018