Schwerpunkt COVID-19

Bilanzierungsmethoden von COVID-19-Subventionen

Gastbeitrag: Mag. Erich Wolf

Unternehmensrechtliche Bilanzierung und steuerrechtliche Behandlung von Zuschüssen

Die öffentlichen Zuschüsse und diverse Hilfsmaßnahmen wie Steuerstundungen und Bankgarantien ergeben laut veröffentlichten Statistiken schon 100 Milliarden Euro als Belastung für den österreichischen Fiskus und dringend notwendige Hilfeleistungen für die österreichische Wirtschaft. Eine Woche Lockdown kann für die Wirtschaft Umsatzverluste von einer Milliarde Euro ergeben. Für viele Unternehmer stellt sich daher die Frage, wie die enormen Summen der Hilfeleistungen in den Bilanzen der österreichischen Unternehmen zu bilanzieren sind. Wir geben einen Überblick über die mit den Subventionen einhergehenden Bilanzierungsmaßnahmen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWP 2021/3

05.03.2021
Heft 1/2021
Autor/in
Erich Wolf

Prof. Mag. Erich Wolf ist selbstständiger Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Universitätslektor in Wien. Zudem ist er Prüfungskommissär der Steuerberaterprüfung, Qualitätsprüfer, allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger und im Fachsenat für Steuerrecht der Kammer der Wirtschaftstreuhänder tätig.