Rechnungswesen

Bilanzpolitik und Bilanzbetrug - eine Abgrenzung

Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hirschler, StB

Im Zusammenhang mit sog "Bilanzskandalen" ist es besonders wichtig, eine klare Abgrenzung von legaler Bilanzpolitik zum Bilanzbetrug vorzunehmen.

Im Rahmen des 11. Aufsichtsratstags der WU Wien fand zum zweiten Mal der Workshop "Prüfungsausschuss Special" statt, der dem Thema "Bilanzpolitik und Bilanzbetrug - was hat der Prüfungsausschuss zu beachten" gewidmet war. Der vorliegende Beitrag fasst die Ausführungen zur rechnungslegungsspezifischen Fragestellung der Abgrenzung von Bilanzpolitik und Bilanzbetrug zusammen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2021/41

16.08.2021
Heft 7-8/2021
Autor/in
Klaus Hirschler

Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hirschler, StB, ist Professor am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen, Abteilung für Rechnungswesen, Steuern und Jahresabschlussprüfung an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er ist Stellvertretender Vorsitzender des Fachsenats für Steuerrecht der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.