Aus den Behörden / Finanzministerium

BMF: Datenübermittlung betreffend Sonderausgaben

Bearbeiterin: Barbara Tuma

Info des BMF 11. 12. 2017, BMF-010203/0394-IV/6/2017

Bestimmte Sonderausgaben sind gemäß § 18 Abs 8 EStG 1988 grundsätzlich nur dann zu berücksichtigen, wenn sie von der empfangenden Organisation auf Grundlage eines verpflichtenden elektronischen Datenaustausches der Abgabenbehörde bekannt gegeben werden. Das betrifft Zuwendungen und Beiträge, die ab 2017 erfolgen und daher in der Veranlagung 2017 zu berücksichtigen sind (§ 124b Z 288 EStG). Ohne Bekanntgabe dieser Daten können die betroffenen Sonderausgaben - von Ausnahmen abgesehen - in der Veranlagung nicht mehr berücksichtigt werden. Dazu wurde bereits die Sonderausgaben-DÜV erlassen (BGBl I 2016/289 idF BGBl II 2017/122).

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6580/20/2018

05.01.2018
Heft 6580/2018