Buchhaltung und Bilanzierung

Buchführungspflicht

Romuald Bertl / Friedrich Fraberger

§ 189 Abs. 1 HGB normiert, dass der Kaufmann Bücher zu führen und in diesen seine Handelsgeschäfte und die Lage seines Vermögens nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung ersichtlich zu machen hat. § 189 Abs. 1 HGB ist somit § 238 Abs. 1 dHGB nachgebildet und bestimmt jenen Kreis an natürlichen und/oder juristischen Personen, die verpflichtet sind, nach den Vorschriften des Handelsrechts Bücher zu führen. Zugleich ist damit jener Personenkreis bestimmt, auf den die Vorschriften der 4. gesellschaftsrechtlichen EG-RL Anwendung finden können. Die 4. gesellschaftsrechtliche EG-RL gilt nach Art. 1 Abs. 1 zwar nur für Kapitalgesellschaften, die Vorschriften für die Rechnungslegung der Kapitalgesellschaften wurden aber zum Teil auch in jenen Teil des HGB übernommen, der auf alle nach § 189 HGB buchführungspflichtigen Kaufleute Anwendung findet. Der EuGH hat mit Urteil vom 8. 11. 1990 (Rs 231/89) die Kompetenz für sich in Anspruch genommen, Vorschriften des Gemeinschaftsrechtes auch dann auslegen zu können, wenn sie im Einzelfall nur mittelbare, außerhalb ihres vom Gemeinschaftsrechts festgelegten Anwendungsbereichs Wirkung entfalten, was er mit einem gemeinschaftsrechtlichen Interesse an einer einheitlichen, kontrollierten Anwendung transformierter Rechnungslegungsvorschriften begründet.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 1996, 148

20.05.1996
Heft 5/1996
Autor/in
Romuald Bertl

o.Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Vorstand des Instituts für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien, Präsident des Rechnungslegungsbeirates des AFRAC und Leiter des Fachsenats für Betriebswirtschaft der KSW. Autor zahlreicher Fachpublikationen.

Friedrich Fraberger

Univ.-Doz. Dr. Friedrich Fraberger, LL.M. (International Tax Law, Vienna), ist geschäftsführender Gesellschafter einer international tätigen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft in Wien, lehrt Betriebswirtschaftliche Steuerlehre am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen der Wirtschaftsuniversität Wien und ist ordentliches Mitglied des Fachsenates für Steuerrecht der Kammer der Wirtschaftstreuhänder.