Rechnungswesen

Der Accounting Mismatch in der deutschen Versicherungsbilanzierung im Lichte aktueller und künftiger IFRS

Prof. Dr. Dr. h. c. Jörg Baetge / Alexander Flügel, M.Sc. / Jan Conrad, M.Sc.

In diesem Beitrag werden ausgewählte Bereiche der Bilanzierung von Finanzinstrumenten und Versicherungsverträgen nach aktuell gültigen und künftig gültigen IFRS vorgestellt. Darauf aufbauend wird der Accounting Mismatch aus der Sicht deutscher Versicherer erläutert, der darin besteht, dass bei der Bilanzierung von Finanzinstrumenten auf der Aktivseite der Bilanz nach IAS 39 und von Versicherungsverträgen auf der Passivseite der Bilanz nach IFRS 4 Phase I miteinander nicht vereinbare Konzepte verwendet werden. Anschließend wird gezeigt, wieweit die bisherigen Bemühungen des IASB, einen Accounting Mismatch nach den künftig gültigen Standards IFRS 9 für Finanzinstrumente und IFRS 4 Phase II für Versicherungsverträge zu mildern, erfolgreich waren. Doch müssen diese Standards darüber hinausgehend modifiziert werden, um die verbleibenden bilanziellen Bewertungsinkonsistenzen zu eliminieren.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2016/72

31.10.2016
Heft 10/2016
Autor/in
Jan Conrad
Jan Conrad, M.Sc. studierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Accounting und Finance an den Universitäten Göttingen und Köln. Er ist seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsteam Baetge und Mitarbeiter im Fachbereich Group Accounting and Reporting bei der Allianz SE in München.
Alexander Flügel
Alexander Flügel, M.Sc. studierte Betriebswirtschaftslehre mit dem Major Accounting und dem Minor Finance an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Absolvierte ein Auslandssemester an der Fudan University, Shanghai, China und eine Summer School an der Universität Aarhus, Dänemark. Seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsteam Baetge und Mitarbeiter im Accounting Policy Department der Allianz SE in München.
Jörg Baetge

Prof. Dr. Dr. h. c. Jörg Baetge war ordentlicher Professor für Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Frankfurt/M. (1972), Wien (1977) und von 1980 bis 2002 Direktor des Instituts für Revisionswesen an der Wilhelms-Universität Münster, seit 2002 emeritiert und Leiter eines Forschungsteams. Honorarprofessor der Universität Wien und ua Mitglied in zwei Arbeitskreisen der Schmalenbach Gesellschaft für Betriebswirtschaft sowie Vorstandsvorsitzender des Münsteraner Gesprächskreises Rechnungslegung und Prüfung eV. Über 500 Beiträge und Buchpublikationen mit Mitarbeitern und Kollegen, vor allem zur Früherkennung von Unternehmenskrisen, zur Kreditwürdigkeitsprüfung, zur Bilanzierung, zur Unternehmensbewertung und zur Jahresabschlussprüfung.