Gesellschafts- und Steuerrecht

Der Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA)

Dr. Adebiola Bayer, LL.M. / MR Dr. Heinz Jirousek

Der Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) wurde am 18. 3. 2010 vom US-Kongress mit der Zielsetzung erlassen, die Einhaltung der steuerlichen Verpflichtungen von US-Personen mit Konten im Ausland zu gewährleisten. In seiner ursprünglichen Form sollte FATCA ausschließlich durch bilaterale Vereinbarungen zwischen den betroffenen ausländischen Finanzinstituten und den USA umgesetzt werden, wonach sich die Finanzinstitute zur Übermittlung von Informationen über US-Kontoinhaber an die USA verpflichten. Aufgrund des erheblichen Aufwands für ausländische Finanzinstitute, FATCA ohne weitere Unterstützung umzusetzen, wurde für Staaten nun die Möglichkeit des Abschlusses eines "Model 1"- oder "Model 2"-Abkommens mit den USA vorgesehen, um für ausländische Finanzinstitute die Umsetzung von FATCA zu erleichtern

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2013/32

26.04.2013
Heft 4/2013
Autor/in
Adebiola Bayer

Dr. Adebiola Bayer, LL.M., ist in der Abteilung für internationales Steuerrecht des BMF tätig. Davor war sie juristische Mitarbeiterin des VwGH.

Heinz Jirousek

MR i.R. Hon.-Prof. Dr. Heinz Jirousek ist als Senior Scientist am Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht an der WU tätig. Zuvor war er Leiter der Abteilung für Internationales Steuerrecht im BMF, der er weiterhin als Konsulent zur Verfügung steht. Autor zahlreicher Fachpublikationen zum Internationalen Steuerrecht und Mitherausgeber der ÖStZ.