Rechnungswesen / Rechnungswesenlexikon

Die Änderung der Größenklassen

Romuald Bertl / Friedrich Fraberger

Durch gemeinschaftsrechtliche Vorgaben wurden die Größenklassen von Kapitalgesellschaften neu festgesetzt. Dies löst Anpassungsbedarf - insbesondere im Bereich der Konzernrechnungslegung - aus.

§ 221 HGB normiert die für die Rechnungslegung im HGB sehr wichtige Unterscheidung der Kapitalgesellschaften in kleine ( § 221 Abs. 1 HGB) und große ( § 221 Abs. 2 HGB). § 221 HGB ist dabei den Art. 11, 12 und 27 der 4. EG- Richtlinie sowie der Richtlinie für mittelständische Gesellschaften und der GmbH & Co-Richtlinie nachgebildet. Am 17. 6. 1999 hat der Rat der Europäischen Union die Richtlinie 1999/60/EG („Änderungsrichtlinie“, veröffentlicht im Amtsblatt L 162/65 vom 26. 6. 1999) erlassen, mit der die in den Art. 11 und 27 der 4. EG-Richtlinie enthaltenen Schwellenwerte bezüglich der Bilanzsumme und der Nettoumsatzerlöse um jeweils 25 % angehoben werden. Die Republik Österreich hat diese „Änderungsrichtlinie“ mit Gesetzesbeschluss vom 18. 5. 2000 in das innerstaatliche Recht umgesetzt.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2000/68

20.07.2000
Heft 7/2000
Autor/in
Friedrich Fraberger

Univ.-Doz. Dr. Friedrich Fraberger, LL.M. (International Tax Law, Vienna), ist geschäftsführender Gesellschafter einer international tätigen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft in Wien, lehrt Betriebswirtschaftliche Steuerlehre am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen der Wirtschaftsuniversität Wien und ist ordentliches Mitglied des Fachsenates für Steuerrecht der Kammer der Wirtschaftstreuhänder.

Romuald Bertl

o.Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Vorstand des Instituts für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien, Präsident des Rechnungslegungsbeirates des AFRAC und Leiter des Fachsenats für Betriebswirtschaft der KSW. Autor zahlreicher Fachpublikationen.