Gesellschafts- und Steuerrecht

Die Notwendigkeit der Evidenzierung der Innenfinanzierung auf dem Prüfstand

Dr. Ernst Komarek, MSc (WU) / Mag. Karl Stückler, BSc, LL.B

Seit dem StRefG 2015/16 sind neben den steuerlichen Einlagen auch die Innenfinanzierungsstände gem § 4 Abs 12 EStG evident zu halten. Für offene Zuwendungen einer Gesellschaft an ihre Gesellschafter besteht, sofern ein ausreichender Stand an Innenfinanzierung und Einlagen vorhanden ist, steuerlich ein Wahlrecht, sie als (offene) Gewinnausschüttung oder als Einlagenrückzahlung zu qualifizieren. Der Beitrag widmet sich der Frage, ob bzw inwieweit die unternehmensrechtliche Qualifikation einer Kapitalrückführung als Einlagenrückzahlung oder als Gewinnausschüttung für das Steuerrecht maßgeblich ist. Darüber hinaus erfolgt ein Vorschlag de lege ferenda zur Vereinfachung der Evidenzkontenführung an den Gesetzgeber.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2019/39

24.06.2019
Heft 6/2019
Autor/in
Ernst Komarek

Dr. Ernst Komarek, MSc (WU) ist Senior Manager bei der BDO Austria GmbH in Wien sowie als Fachvortragender und Fachautor tätig.

Karl Stückler

Mag. Karl Stückler, BSc, LL.B ist als Steuerberater bei der BDO Austria GmbH tätig und ist Lehrbeauftragter der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Zuvor war er Universitätsassistent am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien sowie am Institut für Finanzrecht an der Universität Wien.