Rechnungswesen

Die Solvenzbilanz

MR Mag. Karin Harreither, CPA (FMA) / WP StB Mag. Liane Hirner (PwC) / Dr. Nadine Wiedermann-Ondrej (BMF)

Mit Solvabilität II wurde das europäische Versicherungsaufsichtsrecht grundlegend reformiert und harmonisiert. Die Umsetzung erfolgte in Österreich im Rahmen des neu verlautbarten Versicherungsaufsichtsgesetzes 2016. Eine zentrale Bedeutung im neuen Aufsichtsregime hat die erstmals aufzustellende ökonomische Bilanz, in Österreich als "Solvenzbilanz" bezeichnet. Sie bildet die Grundlage für die Ermittlung der Solvenzkapitalanforderung sowie der regulatorischen Eigenmittel und ist ein wichtiger Bestandteil externer Berichtspflichten (insb jährlicher Bericht über die Solvenz- und Finanzlage). Im vorliegenden Artikel stellen die Autorinnen die Rechtsgrundlagen auf europäischer und nationaler Ebene dar, beschreiben konzeptionelle Unterschiede zum UGB/VAG sowie IFRS, beleuchten die Themen Wesentlichkeit und Governance-Anforderungen, stellen die Solvenzbilanz im Detail dar und geben Hinweise zur Umsetzung der neuen Anforderungen in der Praxis. Abschließend werden die externen aufsichtsrechtlichen Prüfungspflichten durch den Abschlussprüfer erläutert.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2017/33

26.05.2017
Heft 5/2017
Autor/in
Karin Harreither

MR Mag. Karin Harreither, CPA ist Mitarbeiterin in der Finanzmarktaufsicht (FMA), Bereich Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht; zu ihren Spezialgebieten gehören die Rechnungslegung und Abschlussprüfung von Versicherungsunternehmen sowie das Versicherungsaufsichtsrecht. Sie ist Prüferin im Rahmen der Zulassung zur Berufsbefugnis bei der KWT, Lektorin an der WU Wien, Fachvortragende und Autorin von Fachartikeln, wie zB "Neuerungen bei der Abschlussprüfung von Versicherungsunternehmen" in VWT 2016, S 254.

Liane Hirner

WP/StB Mag. Liane Hirner ist Partnerin bei PwC und seit 1992 im Unternehmen tätig. Zu ihren Spezialgebieten zählen die Prüfung von Versicherungen nach nationalen und internationalen Standards sowie die Beratung iZm Solvency II und der internationalen Rechnungslegung. Sie ist Mitglied des iwp, der Insurance Working Party der europäischen Vereinigung der Wirtschaftsprüfer (Accountancy Europe) in Brüssel, sowie der Arbeitsgruppe IFRS des österreichischen Versicherungsverbandes. Darüber hinaus leitet sie die Subarbeitsgruppe Versicherungen des Fachsenats für Unternehmensrecht und Revision der KWT, ist Autorin einschlägiger Artikel sowie Fachvortragende.

Nadine Wiedermann-Ondrej

Dr. Nadine Wiedermann-Ondrej leitet die Abteilung III/6, Versicherungsrecht und Bundeshaftungen im Bundesministerium für Finanzen. Wiedermann war sechs Jahre wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Wirtschaftsuniversität in der Abteilung Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, promovierte 2006 und wechselte im Jahr 2008 ins Finanzministerium, wo sie zunächst als Referentin im Bereich der Ausfuhrförderung und als Fachexpertin mit Spezialgebiet Versicherungsaufsichtsrecht und Rechnungslegung tätig war.