Rechnungswesen

Die Wesentlichkeit in der Nachhaltigkeitsberichterstattung - haben die Österreicher oder die Deutschen recht?

Dr. Felix Niggemann / Univ.-Prof. Dr. Dr. Georg Schneider

In der nichtfinanziellen Berichterstattung nimmt der Wesentlichkeitsbegriff eine zentrale Rolle ein, da Unternehmen aufgrund ihrer geringen Erfahrung mit der verpflichtenden NFI-Berichterstattung vor dem Problem stehen, für die Offenlegung relevante Belange und Themen zu identifizieren. Der Beitrag beschäftigt sich mit der unterschiedlichen Auslegung der Wesentlichkeit in Österreich und Deutschland und zeigt, dass die österreichische Interpretation dem Willen des europäischen Gesetzgebers entspricht, während der deutsche Wesentlichkeitsbegriff zu restriktiv ausgelegt wird.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2020/18

27.03.2020
Heft 3/2020
Autor/in
Felix Niggemann

Dr. Felix Niggemann ist Universitätsassistent am Institut für Unternehmensrechnung und Reporting an der Karl-Franzens-Universität Graz.

Georg Schneider

Univ.-Prof. Dr. Dr. Georg Schneider ist Leiter des Instituts für Unternehmensrechnung und Reporting und Professor an der Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Karl-Franzens-Universität Graz.