Rechtsprechung / Schadenersatz

Direktklagebefugnis auch bei freiwilliger Haftpflichtversicherung des Krankenanstaltenbetreibers

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

KAKuG: § 5c Abs 3

Vlbg SpitalG: § 28a

Die Direktklagebefugnis des geschädigten Patienten gegen den Haftpflichtversicherer des Krankenanstaltenbetreibers gem § 5c Abs 3 KAKuG bzw § 28a Vlbg SpitalG besteht nicht nur bei Krankenanstalten, die der Versicherungspflicht unterliegen, sondern auch bei davon ausgenommenen Krankenanstalten der öffentlichen Hand, die freiwillig eine Haftpflichtversicherung abschließen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/61

31.01.2018
Heft 2/2018