Gesellschafts- und Steuerrecht

D&O-Versicherungen aus gesellschaftsrechtlicher Sicht

RA Dr. Thomas Wenger / MMag. Sigrun Adrian

Im gesellschaftsrechtlichen Schrifttum ist umstritten, ob der Abschluss einer D&O-Versicherung auf Kosten der Gesellschaft zu einem Vergütungsbestandteil für die versicherten Organmitglieder (Vorstand/Geschäftsführung und ggf Aufsichtsrat) führt oder nicht, was unterschiedliche Folgen für die Organzuständigkeit bei Abschluss bzw Genehmigung der D&O-Versicherung hat. Um dieses Hauptthema kreisen einige andere gesellschaftsrechtliche Fragen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2015/83

25.11.2015
Heft 11/2015
Autor/in
Thomas Wenger

Mag. (rer.soc.oec.) Dr. (iur.) Thomas Wenger ist Rechtsanwalt und seit 1994 Partner bei Schönherr Rechtsanwälte GmbH in Wien. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Gesellschaftsrecht, Umgründungen und Mergers & Acquisitions. Er ist seit 1999 Mitherausgeber der Zeitschrift RWZ Recht, Rechnungswesen und Autor zahlreicher Publikationen, vor allem auf dem Gebiet des Gesellschaftsrechts.

Sigrun Adrian

Mag. (iur.) Mag. (rer.soc.oec.) Sigrun Adrian-Waltner ist Rechtsanwältin bei der Schönherr Rechtsanwälte GmbH mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Corporate/M&A.

Publikationen (Auswahl):
Adrian/Grill, The boundaries of permissible interaction between counsel and witness in international arbitration, IBA News, 2016; Adrian/Grill, Zulässigkeit von Zeugenkontakten im Schiedsverfahren, ecolex 2016/10, 875.