Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Entlassung eines Arztes wegen Weitergabe von Patientendaten

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

Tiroler Landesbedienstetengesetz: § 75 Abs 2 lit b

AngG: § 27 Z 1

Untermauert ein Arzt in einem Kündigungsanfechtungsverfahren sein Vorbringen, dass die Kündigung unzulässigerweise aufgrund seiner Hinweise auf verschiedene Missstände in der Patientenversorgung und Behandlungsfehler erfolgt sei, in einem in der öffentlichen Verhandlung vorgetragenen Schriftsatz mit der Schilderung konkreter Sachverhalte unter Nennung der Namen der Patienten, deren Geburts- und Operations- bzw Behandlungsdaten sowie von medizinischen Zusammenhängen, rechtfertigt dieser Verstoß gegen die ärztliche Verschwiegenheitspflicht seine Entlassung.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6590/7/2018

15.03.2018
Heft 6590/2018