Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Entlassung wegen sexueller Belästigung einer Arbeitskollegin

Bearbeiterin: Bettina Sabara

GewO 1859: § 82 lit g erster Fall

Schlägt ein Arbeitnehmer auf das Gesäß einer Kollegin und grinst dabei süffisant und äußert die Kollegin, dass sie das nicht will, so wirkt die objektiv ehrverletzende Handlung auch subjektiv. Sieht der Arbeitnehmer den Vorfall als normal an und fehlt ihm jegliches Unrechtsbewusstsein, so ist der Tatbestand der groben Ehrenbeleidigung verwirklicht und die deswegen ausgesprochene Entlassung gerechtfertigt.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6580/7/2018

05.01.2018
Heft 6580/2018