Fälle aus der Praxis

Fallbeispiele zu UmgründungenArt II: Die Umwandlung

Gastbeitrag: Mag. Erich Wolf

Praxisbeispiele und Vermeidung von schmerzhaften Fehlern

Im Rahmen dieser Serie "Fallbeispiele zu Umgründungen" werden konkrete Bilanzierungsbeispiele aus der betrieblichen Alltagspraxis behandelt. Die Umwandlung von Kapitalgesellschaften in Einzelunternehmen oder in eine neu gegründete Personengesellschaft unter Inanspruchnahme der umgründungssteuerlichen Begünstigungen im Rahmen des Art II UmgrStG1 hat in der Praxis einen sehr großen Anwendungsbereich. In vielen Fällen passt die Rechtsform nicht mehr - wenn die Umsatzzahlen des Unternehmens sinken, sind die Rechtsformkosten der Kapitalgesellschaft zu hoch. Und die steuerlichen Vorteile sind enorm: Die steuerlichen Verlustvorträge und die Mindest-Körperschaftsteuern2 gehen zu den natürlichen Personen - sofern alle Anwendungsvoraussetzungen im Rahmen des Art II UmgrStG beachtet werden. Daher niemals ohne Spezialisten umwandeln!

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWP 2019/15

18.06.2019
Heft 3/2019
Autor/in
Erich Wolf

Mag. Erich Wolf ist selbständiger Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Universitätslektor in Wien. Zudem ist er Prüfungskommissär der Steuerberaterprüfung, Qualitätsprüfer, allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger und im Fachsenat für Steuerrecht der Kammer der Wirtschaftstreuhänder tätig.