Gesellschafts- und Steuerrecht / Aktuelles aus dem Unternehmenssteuerrecht

Forschungsprämie im 1. StabG 2012: Chancen für Steuerpflichtige, Finanz und Wirtschaftsprüfer

Dr. Martin Atzmüller / Mag. Christoph Schlager

Das 1. StabG 2012, BGBl I 2012/22, sieht ua1) Änderungen im Bereich der steuerlichen Forschungsförderung vor: Die Deckelung der begünstigungsfähigen Aufwendungen bei der Auftragsforschung wird von 100.000 € auf 1.000.000 € verzehnfacht; dafür soll der Vollzug verbessert werden, indem künftig das Know-how der Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) genutzt wird. Die Einbindung der FFG ist so ausgestaltet, dass sie Vorteile sowohl für den Steuerpflichtigen als auch für die Finanzverwaltung bietet; weiters wird ein zusätzliches Betätigungsfeld für Wirtschaftsprüfer eröffnet. Dieser Beitrag stellt die Änderungen kompakt dar und zeigt die verschiedenen Möglichkeiten, die sich künftig iZm der steuerlichen Forschungsförderung bieten.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2012/32

26.04.2012
Heft 4/2012
Autor/in
Christoph Schlager

Mag. Christoph Schlager leitet seit Mitte 2018 die Abteilung für Einkommen- und Körperschaftsteuerrecht des Bundesministeriums für Finanzen; davor war er Leiter der steuerpolitischen Abteilung. Weiters Lektorentätigkeit am Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht der WU Wien und im Postgraduate Center der Universität Wien.

Martin Atzmüller

Dr. Martin Atzmüller ist Fachexperte in der Steuersektion des Bundesministeriums für Finanzen.