Rechtsprechung / Verfahrensrecht

Fortsetzung des Verfahrens nach Unterbrechung wegen Wegfalls des Vertreters

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

ZPO: § 160 Abs 1

Gem § 160 Abs 1 ZPO wird ein Verfahren mit absoluter Anwaltspflicht ex lege unterbrochen, wenn der Rechtsanwalt einer Partei stirbt oder unfähig wird, die Vertretung fortzuführen (hier: durch Verzicht auf die Ausübung der Rechtsanwaltschaft). Die Unterbrechung endet, wenn der neu bestellte Anwalt seine Bestellung anzeigt und einen Aufnahmeantrag stellt. Die Vollmachtsbekanntgabe alleine genügt nicht.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/262

02.05.2018
Heft 7/2018