Literaturübersicht / Familienrecht

Ganner, Der neue Erwachsenenschutz im Miet- und Wohnrecht, wobl 2018, 185.

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

Nach einem Überblick über das am 1. 7. 2018 in Kraft getretene neue Erwachsenenschutzrecht geht der Autor auf dessen Bedeutung für das Miet- und Wohnungseigentumsrecht ein. Ua vertritt er die Ansicht, dass nur das Eingehen eines befristeten Mietverhältnisses (nicht aber eines unbefristeten) ein Alltagsgeschäft sein kann, das eine entscheidungsunfähige Person im Rahmen ihrer Lebensverhältnisse alleine abschließen könnte. Ansonsten könne ein Entscheidungsunfähiger beim Mietvertragsabschluss nur durch oder mit Genehmigung des gesetzlichen Vertreters handeln. IdR sei auch die Genehmigung des Gerichts erforderlich, weil Miete wie Vermietung meist über den ordentlichen Wirtschaftsbetrieb hinausgehen würden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/453

25.07.2018
Heft 12/2018