Rechnungswesen

Geplante Struktur der Abschlussinstrumente und GuV-bezogene Angabepflichten nach ED/2019/7 - Verbesserung der Abschlussanalyse?

Prof. Dr. Hanno Kirsch

Der im Dezember 2019 vom IASB veröffentlichte ED/2019/7 "General Presentation and Disclosures" enthält zahlreiche Vorschläge zur Gliederung der primären Abschlussinstrumente, insb der GuV, sowie zusätzliche auf die GuV bezogene Anhangangaben. Der vorliegende Beitrag stellt die geplanten Änderungen vor und würdigt diese in Bezug auf die hierdurch geschaffenen Möglichkeiten zur Abschlussanalyse. Dabei zeigt sich, dass der Einblick in die Erfolgsstruktur durchaus verbessert werden kann. Aufgrund der insb auf die GuV und die diese begleitenden Angabevorschriften bezogenen Vorschläge bleiben die zusätzlichen Erkenntnisse für andere Bereiche der Abschlussanalyse hingegen begrenzt.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2020/37

30.06.2020
Heft 6/2020
Autor/in
Hanno Kirsch

Dr. Hanno Kirsch ist Präsident a.D. und Professor für Controllingorientierte Unternehmensrechnung und Internationale Rechnungslegung an der Fachhochschule Westküste, Heide/Holst, sowie an der Universität Flensburg (Zweitmitgliedschaft), und außerdem als Unternehmensberater bei Einführung von IFRS in deutschen Unternehmen tätig.

Publikationen (Auswahl):
Einführung in die internationale Rechnungslegung nach IFRS, 11. Aufl, Herne 2017; IFRS-Abschlussanalyse, Finanz- und erfolgswirtschaftliche Aspekte, 4. Aufl, Berlin 2017.