Artikelrundschau / Arbeitsrecht

Gerhartl, Konsequenzen der "Karfreitagsproblematik", RdW 2018/85, 97

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

Der OGH hat den EuGH um Vorabentscheidung ersucht, ob die Regelung des § 7 Abs 3 ARG, wonach der Karfreitag nur für Angehörige der Altkatholischen Kirche und der evangelischen Kirchen ein Feiertag ist, eine verbotene Diskriminierung aufgrund der Religion darstellt ( 9 ObA 75/16v = ARD 6545/6/2017). Ausgehend davon behandelt Gerhartl Fragen von grundsätzlicher Bedeutung in Bezug auf die Reichweite des Diskriminierungsschutzes und analysiert, wie eine diskriminierungsfreie Lösung ausschauen könnte, wenn die bisherige Bestimmung des § 7 Abs 3 ARG als diskriminierend erachtet wird. Dabei müsse insbesondere darauf geachtet werden, keine (neuerliche) Diskriminierung aufgrund der Religion oder Weltanschauung zu kreieren.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6592/18/2018

29.03.2018
Heft 6592/2018