Rechtsprechung / Allgemeines Arbeitsrecht

Gestaltung von Beiträgen für TV-Produktionsfirma - freier Dienstvertrag

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

ABGB: § 1151

Im vorliegenden Fall hatten die Gerichte als Vorfrage zu klären, ob das Beschäftigungsverhältnis des Klägers zum beklagten Unternehmen als echtes oder als freies Dienstverhältnis zu qualifizieren sei:

Aufgrund der Vereinbarung hatte der Kläger für die beklagte TV-Produktionsfirma Beiträge zu gestalten. Die Aufgabe des Klägers war ua Ideenfindung, Inhaltsrücksprache und Themenvorschläge an Producer, Recherche, Termine für Drehs vereinbaren, Kontaktaufnahme mit Kameramann, Info an Produktionsleitung, Gestaltung am Schnitt, Musikauswahl etc. Der Kläger nahm wiederholt an Redaktionssitzungen teil, um sich bei einzelnen Themen bereit zu erklären, deren Gestaltung zu übernehmen oder selbst Themen vorzuschlagen. Er kontaktierte die Interviewpartner und vereinbarte mit ihnen Interviewtermine. Sofern beim geplanten Interviewtermin ein Kameramann dabei sein sollte, meldete er den Termin der Produktionsleitung. Die Termine mit dem Kameramann und dem Cutter wurden vom Disponenten des beklagten Unternehmens abgestimmt.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6571/7/2017

27.10.2017
Heft 6571/2017