Gesellschafts- und Steuerrecht

Gewinnermittlung im Lichte alternativer steuerlicher Bemessungsgrundlagen

Univ.-Prof. Dr. Eva Eberhartinger, LL.M / Georg Winkler, MSc (WU)

Mit der zinsbereinigten Gewinnsteuer und der Cashflow-Steuer gibt es zwei sinnvolle Alternativen zur derzeitigen steuerlichen Gewinnermittlung. Dabei erweist sich va die Zinsbereinigung auf Unternehmensebene als vorteilhaft im Hinblick auf die angestrebte Annäherung von unternehmensrechtlicher und steuerlicher Gewinnermittlung (Einheitsbilanz).

Die aktuelle Diskussion über das Verhältnis zwischen unternehmensrechtlicher und steuerlicher Gewinnermittlung ist ein passender Anlass, auch über alternative Formen der steuerlichen Gewinnermittlung zu sprechen. Die Gewinnermittlung in ihrer derzeitigen Form, dh die Ermittlung eines betrieblichen Einkommens im Zuge eines Betriebsvermögensvergleichs oder einer Einnahmen-Ausgaben Rechnung, welche auch Elemente der Periodisierung (insb Abschreibung des Vermögens) enthält, ist bekanntlich nicht entscheidungsneutral.1 Entscheidungsneutralität bedeutet, dass ökonomische Entscheidungen nicht durch die damit einhergehenden steuerlichen Wirkungen beeinflusst werden. Bezogen auf Investitionsentscheidungen liegt Investitionsneutralität dann vor, wenn die Besteuerung keinen Einfluss auf die Rangordnung der Vorteilhaftigkeit von Investitionsalternativen hat und eine ohne Besteuerung vorteilhafte (nachteilhafte) Variante auch in einer Nach-Steuer-Betrachtung vorteilhaft (nachteilhaft) ist.2 In einem neutralen Steuersystem spielt es daher auch keine Rolle, ob Investitionen eigen- oder fremdfinanziert werden (Finanzierungsneutralität), ob sie über einen kurzen oder langen Zeitraum abgeschrieben werden oder welche Abschreibungsmethode gewählt wird.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2020/41

14.08.2020
Heft 7-8/2020
Autor/in
Georg Winkler

Georg Winkler, MSc (WU) ist Universitätsassistent an der Abteilung für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Eva Eberhartinger

Univ.-Prof. Mag. Dr. Eva Eberhartinger, LLM ist Leiterin der Abteilung für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Wirtschaftsuniversität Wien.