Rechtsprechung / EuGH - ausländische Fälle

Grenzgänger - Steuerabzug beim Insolvenzentgelt

Bearbeiterin: Barbara Tuma

AEUV: Art 45

VO (EU) 492/2011: Art 7

Ist ein Grenzgänger in seinem Wohnsitzstaat einkommensteuerpflichtig, darf die Behörde des Beschäftigungsstaats bei Insolvenz des Arbeitgebers das Insolvenzentgelt dennoch so berechnen, dass vom Arbeitsentgelt des Grenzgängers die Lohnsteuer so abgezogen wird, wie sie im Beschäftigungsstaat zur Anwendung kommt, auch wenn das Insolvenzgeld für den Grenzgänger dadurch - anders als bei einheimischen Arbeitnehmern - nicht seinem bisherigen Nettoarbeitsentgelt entspricht.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6573/20/2017

09.11.2017
Heft 6573/2017