Gesellschafts- und Steuerrecht

Grunderwerbsteuer: Alles bleibt besser

Dr. Andrei Bodis / Mag. Christoph Schlager

Seit der Aufhebung des § 6 GrEStG durch den VfGH wird eine Nachfolgeregelung mit Spannung erwartet. Diese erfolgt nun kurz vor Wirksamwerden der Aufhebung per 31. 5. 2014 und orientiert sich maßgeblich an der Eintragungsgebühr ins Grundbuch: Bei Übertragungen im erweiterten Familienkreis bleibt der dreifache Einheitswert maßgeblich. Ab 2015 sollen Grunderwerbsteuer und Eintragungsgebühr zudem wieder gemeinsam ans Finanzamt abgeführt werden. Für Unternehmer ist die Neuregelung insbesondere bei Nachfolgelösungen, aber auch bei Umgründungen relevant.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2014/32

26.05.2014
Heft 5/2014
Autor/in
Andrei Bodis

Dr. Andrei Bodis ist Leiter des bundesweiten Fachbereiches für Kapitalvermögen, Investmentfonds und Stiftungen im Bundesministerium für Finanzen.

Publikationen ua:
Arnold/Bodis (Hrsg), Kommentar zum Grunderwerbsteuergesetz 1987.

Christoph Schlager

Mag. Christoph Schlager leitet seit Mitte 2018 die Abteilung für Einkommen- und Körperschaftsteuerrecht des Bundesministeriums für Finanzen; davor war er Leiter der steuerpolitischen Abteilung. Weiters Lektorentätigkeit am Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht der WU Wien und im Postgraduate Center der Universität Wien.