IFRS

IFRS 15: Revenue from contracts with customers aus Sicht von Kreditinstituten

Mag. Katharina Peschetz

Teil 1: Grundlagen von IFRS 15

IFRS 15 nimmt sich mit den Umsatzerlösen einer der zentralen Positionen in der Gewinn- und Verlustrechnung an. Mit der Vereinheitlichung der Regeln für den Ausweis von Umsatzerlösen soll Adressaten ein schnelleres Auffinden benötigter Informationen ermöglicht werden, aber auch die Bilanzierung soll vereinfacht werden. Doch der neue Standard ist nicht unumstritten, sind doch einige Detailfragen ungeklärt, welche die Vergleichbarkeit der ausgewiesenen Umsatzerlöse möglicherweise gefährden könnten. 1 Gerade für Kreditinstitute sind derartige Änderungen heikel, insb soweit von einer Eigenkapitalwirksamkeit auszugehen ist. Die Attraktivität des Angebots bestimmter Finanzprodukte nach dem neuen Standard kann in diesem Zusammenhang leiden. 2 Der vorliegende Beitrag betrachtet diese im Detail und gibt konkrete Handlungsempfehlungen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2017/67

31.10.2017
Heft 10/2017
Autor/in
Katharina Peschetz

Mag. Katharina Peschetz ist Juristin in Wien. Die ehemalige Universitätsassistentin des Instituts für Finanzrecht, Steuerrecht und Steuerpolitik der Johannes Kepler Universität Linz ist Autorin von Fachbeiträgen zu Steuer- und Finanzstrafrecht.