Rechnungswesen

Internationaler Rundblick

Romuald Bertl / Petra Hübner Schwarzinger

Mitteilung der Kommission über Mindestanforderungen an Qualitäts-sicherungssysteme für die Abschlussprüfung in der EU

Am 23. 9. 1999 wurde der Entwurf für eine Empfehlung der Kommission über Mindestanforderungen an Qualitätssicherungssysteme für die Abschlussprüfung in der EU veröffentlicht. Die Qualitätssicherung wird als wichtiges Instrument zur Gewährleistung einer guten Prüfungsqualität angesehen. Ist die Qualität von Abschlussprüfungen gesichert, erhöht dies die Zuverlässigkeit der offen gelegten Finanzinformation und bietet Aktionären, Investoren, Gläubigern und anderen Interessensgruppen mehr Sicherheit und größeren Schutz. Bestätigungsvermerke von Abschlussprüfern sollen hinsichtlich der Verlässlichkeit von Finanzinformationen EU-weit ein gewisses Mindestmaß an Sicherheit bieten. Es ist daher erforderlich, alle Personen, die Abschlussprüfungen durchführen, in ein Qualitätssicherungssystem einzubinden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2000/19

20.02.2000
Heft 2/2000
Autor/in
Romuald Bertl

o.Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Vorstand des Instituts für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien, Präsident des Rechnungslegungsbeirates des AFRAC und Leiter des Fachsenats für Betriebswirtschaft der KSW. Autor zahlreicher Fachpublikationen.