Rechnungswesen / Internationaler Rundblick

Internationaler Rundblick

Katharina van Bakel-Auer / Jacqueline Strakova

AFRAC veröffentlicht einen Comment Letter zum IASB-Entwurf ED/2021/7 "Tochtergesellschaften ohne öffentliche Rechenschaftspflicht: Angaben". Mit diesem soll es kleinen und mittelgroßen Tochterunternehmen ermöglicht werden, die IFRS mit reduzierten Angabevorschriften anzuwenden.

AFRAC begrüßt die Initiative zur Einführung reduzierter Angabeanforderungen für die Abschlüsse von Unternehmen, die in den Anwendungsbereich des Projekts fallen. AFRAC schlägt vor, den Anwendungsbereich des Standardentwurfs auf alle KMU und darüber hinaus auszudehnen. AFRAC kommt zu dem Entschluss, dass der Umfang der kritischste Aspekt dieses Projekts zu sein scheint und daher besondere Aufmerksamkeit erfordert.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2022/10

03.03.2022
Heft 2/2022
Autor/in
Katharina van Bakel-Auer

Dr. Katharina van Bakel-Auer ist Universitätsassistentin am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen sowie Generalsekretärin des Austrian Financial Reporting and Auditing Committee (AFRAC). Sie ist Fachautorin zahlreicher Publikationen über nationale und internationale Finanzberichterstattung und Themen der Corporate Governance.

Jacqueline Strakova

Jacqueline Strakova, MSc (JKU) ist als Universitätsassistentin (prae doc) am Institut für Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung an der Johannes Kepler Universität Linz sowie als Assistentin des Austrian Financial Reporting and Auditing Committee (AFRAC) tätig.