Rechtsprechung / Sozialversicherungsrecht

Invaliditätspension trotz anfänglicher Arbeitsunfähigkeit

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

ASVG: § 19a, § 255 Abs 7

Personen, die schon bei Eintritt in das Erwerbsleben aufgrund körperlicher oder geistiger Gebrechen außerstande waren, einem regelmäßigen Erwerb nachzugehen, dennoch aber zumindest 120 Beitragsmonate der Pflichtversicherung nach dem ASVG oder einem anderen Bundesgesetz erworben haben, haben nach ​§ 255 Abs 7 ASVG Anspruch auf eine Invaliditätspension. Aufgrund der bewussten Unterscheidung des Gesetzgebers zwischen Beitragszeiten aus Pflichtversicherung, Teilversicherung und freiwilliger Versicherung im Bereich der Pensionsversicherung sind Beitragszeiten aus einer freiwilligen Selbstversicherung bei geringfügiger Beschäftigung nach § 19a ASVG für die in § 255 Abs 7 ASVG geforderte Wartezeit von 120 Beitragsmonaten nicht zu berücksichtigen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6592/12/2018

29.03.2018
Heft 6592/2018