Revision und Kontrolle

Jahresabschlußprüfung und Unternehmensplanung

Romuald Bertl

Vollkaufleute müssen sich gem. § 201 Abs. 2 Z. 2 HGB zwingend über den Fortbestand ihres Unternehmens Gewißheit verschaffen. Bei prüfungspflichtigen Gesellschaften hat der Wirtschaftsprüfer die damit meist notwendigen Unternehmenspläne auch zu prüfen.

Nach der endgültigen Umsetzung der 4. und 7. Richtlinie der Europäischen Union in Österreich im Jahr 1996 unterliegen gemäß § 268 HGB alle Aktiengesellschaften, alle großen und mittelgroßen Gesellschaften mit beschränkter Haftung (bzw. Personengesellschaften im Sinne des § 221 Abs. 5 HGB) und alle kleinen Gesellschaften mit beschränkter Haftung, die aufgrund gesetzlicher Vorschriften einen Aufsichtsrat haben müssen, der Verpflichtung zur Prüfung ihres Jahresabschlusses (Einzelabschlusses). 1)

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 1999, 249

20.08.1999
Heft 8/1999
Autor/in
Romuald Bertl

o.Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Vorstand des Instituts für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien, Präsident des Rechnungslegungsbeirates des AFRAC und Leiter des Fachsenats für Betriebswirtschaft der KSW. Autor zahlreicher Fachpublikationen.