Rechtsprechung / Schuldrecht

Kein Ersatz der Mängelbehebungskosten nach Rückforderung des Honorars

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

ABGB: § 932 Abs 4, § 933a

Wer nach einer misslungenen zahnärztlichen Behandlung den Behandlungsvertrag wandelt und das Honorar als nutzlosen Aufwand zurückverlangt, kann auf schadenersatzrechtlicher Grundlage nicht zusätzlich die das Honorar unterschreitenden Mängelbehebungskosten geltend machen. Ansonsten käme es zu einer Bereicherung, weil der Patient die vereinbarte Leistung ohne Entgelt erhalten würde.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/17

16.01.2018
Heft 1/2018