Rechtsprechung / Sozialversicherungsrecht

Kein UV-Schutz bei Wegunfall unter Alkoholeinfluss

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

ASVG: § 175

Kommt eine Arbeitnehmerin auf ihrem morgendlichen Weg in die Arbeit mit ihrem Pkw aufgrund ihrer zu diesem Zeitpunkt gegebenen Restalkoholisierung von zumindest 1,03 Promille (infolge des Alkoholgenusses am Vorabend) auf die Gegenfahrbahn und kollidiert dort mit einem entgegenkommenden Fahrzeug, steht der Unfall nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung, wenn neben der Alkoholisierung keine weiteren Gründe für den Unfall (mit-)ursächlich waren, die mit der alkoholbedingten Verkehrsuntauglichkeit in keinem Zusammenhang stehen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6553/14/2017

22.06.2017
Heft 6553/2017