Gesellschafts- und Steuerrecht

Kontengestaltung bei der GmbH & Co KG

RA Mag. Florian Thelen / RAA Mag. David Kohl, BSc

Das HaRÄG 2005 führte in Österreich das in der Praxis schon gelebte System fester Kapitalanteile als gesetzliches Standardsystem für Personengesellschaften ein. Jedoch hat sich bald gezeigt, dass auch die nun dispositivrechtlich vorgesehene Systematik wesentliche praktische Problemstellungen aufwirft, die insb in der rechtlichen Einstufung der Kapitalkonten entweder als Eigen- oder aber als Fremdkapital der Gesellschaft ihren Ursprung finden. In diesem Beitrag werden die mit verschiedenen Kontengestaltungsvarianten verbundenen Vorteile und Risiken aus gesellschafts- und zivilrechtlicher Sicht am Beispiel einer GmbH & Co KG näher dargestellt.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RWZ 2017/80

28.12.2017
Heft 12/2017
Autor/in
Florian Thelen

Mag. Florian Thelen ist Rechtsanwalt bei der ScherbaumSeebacher Rechtsanwälte GmbH und beschäftigt sich vor allem mit Fragen des Gesellschaftsrechtes, des Unternehmenskaufes sowie des Kartellrechts und des öffentlichen Wirtschaftsrechtes und ist in diesen Fachgebieten auch als Vortragender ua als Lektor für Gesellschafts- und Insolvenzrecht an der FH Campus02 tätig.

David Kohl

Mag. David Kohl, BSc ist Rechtsanwaltsanwärter bei Scherbaum­Seebacher Rechtsanwälte GmbH und dort vor allem in den Bereichen Kartell- und Beihilfenrecht sowie Gesellschaftsrecht tätig. Davor war er Unternehmensberater bei einer großen internationalen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft und Universitätsassistent am King’s College London.