Rechtsprechung / Arbeitsrecht

Kündigungsklausel im befristeten Dienstvertrag

Bearbeiter: Manfred Lindmayr

AngG: § 20

Auch in einem befristeten Dienstvertrag kann grundsätzlich eine Kündigungsmöglichkeit vereinbart werden, doch müssen die Dauer der Befristung und die Möglichkeit der Kündigung in einem angemessenen Verhältnis zueinander stehen. Diese Voraussetzungen sind dann erfüllt, wenn bei einer Angestellten die Kündigungsfrist des Arbeitgebers sechs Wochen beträgt, die Kündigung jeweils zum Monatsletzten ausgesprochen werden kann und die zumindest ein halbes Jahr dauernde Befristung ihre sachliche Rechtfertigung in der mutterschaftsbedingten Abwesenheit einer anderen Mitarbeiterin des an Dienstpostenpläne gebundenen Arbeitgebers hat.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ARD 6562/9/2017

24.08.2017
Heft 6562/2017